Skip to main content

Wo muss man die Regentonne aufstellen?

Die Frage nach der Notwendigkeit einer Regentonne wurde beantwortet, die Art der Tonne herausgesucht und sogar schon bestellt. Super, damit sind die wichtigsten Hürden genommen. Jetzt stellen sich aber wahrscheinlich viele solche Fragen wie

  • Wo sollte man eigentlich die Regentonne aufstellen?
  • Was muss man beachten, wenn man die Regenwassertonne in dem eigenen Garten nun aufstellen muss?
  • Gibt es einen optimalen Stand für die Regentonne?

Diese Fragen wollen wir nun in diesem Ratgeberartikel klären.

Aufstelltipps für die Regenwassertonne

Auch wenn dies an sich recht banal klingt, so kann man hier jedoch entscheidende Fehler machen, die sich später nur sehr schwer beheben lassen. Eine volle Regenwassertonne können Sie halt nicht mehr so einfach umstellen. Ebenso ist es ärgerlich, wenn die Regentonne bei einer gewissen Füllung dann einfach umfällt, was bei einem größeren Füllstand schon die eine oder andere Überschwemmung im Garten verursachen kann. Daher möchten wir Ihnen hier ein paar Empfehlungen aussprechen, wie Sie Ihre Regenwassertonne optimal aufstellen können.

Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen

Die erste und wichtigsten ist, dass die Tonne vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden sollte. Dies beugt nicht nur der Algenbildung vor, sondern spart Ihnen durch die so verminderte Verdunstung einiges an Regenwasser. Sie haben Sie also mehr und saubereres Wasser. In einigen Fällen ist dies leider nicht möglich. Daher sollten Sie dann unbedingt auf die Verwendung eines Deckels achten. Grundsätzlich ist ein Deckel immer empfehlenswert, aber wenn es um sonnige Stellplätze geht, dann noch um ein Vielfaches mehr.

Leicht erreichbar aufstellen

Der zweite Punkt, und der liest sich vielleicht ein wenig trivial, ist dass Sie bequem an die Tonne herankommen sollten. D.h. sollten Sie Ihre Regenwassertonne direkt hinter einem Busch aufstellen wollen, dann sieht das eventuell hübsch aus, aber spätestens nach dem fünften Mal „Gießwasser-Holen“ werden Sie die Tonne umstellen wollen, weil Sie immer hinter den Busch klettern müssen.

Kleines Podest verwenden

Ein weiterer Tipp ist, dass Sie die Tonne auf ein kleines Podest stellen sollten. Bei manchen Modellen ist ein solches schon im Lieferumfang enthalten, das ist aber nicht bei allen so. Der Aulaufhan für das Regenwasser befindet sich ja immer am unteren Ende der Tonne. D.h. Sie müssen sich immer bücken und kommen mit Ihrer Gießkanne eventuell nicht ganz so bequem ran. Stellen Sie sich jetzt vor es sei Sommer und Sie Ihre Pflanzen im Garten gießen. Jetzt laufen Sie 5-10 Mal zu der Tonne und müssen sich immer und immer wieder sehr tief bücken. Schonen Sie daher Ihren Rücken und stellen Sie die Tonne umfallsicher auf ein kleines und stabiles Podest.

Für stabilen Untergrund sorgen

Hier ist es noch wichtig, dass der Untergrund der Regenwassertonne stabil und gerade ist. Eine umfallende Tonne kann ziemlich viel Ärger machen. Viele bauen sich aus restlichen Ziegelsteinen, die noch z.B. vom Hausbau übrig geblieben sind, eine sehr ansehnliche und stabile Unterfläche.

Direkt an die Hauswand

Je weiter die Regenwassertonne von der Hauswand und demzufolge vom Fallrohr entfernt ist, desto abenteuerlicher werden Ihre Rohrkonstruktionen sein. Machen Sie nicht solche Experimente und stellen Sie die Tonne einfach an die Hauswand, sodass die Verbindung Fallrohr-Tonne auf ein Minimum reduziert wird. Ein weiterer Vorteil ist dabei, dass die Regentonne im Garten keinen unnötigen Platz wegnimmt. Für viele ist diese ein eher praktischer Gegenstand, den man lieber verstecken bzw. im Hintergrund halten möchte. Daher bietet sich ein Platz direkt an der Hauswand wunderbar an.

An jedes Fallrohr eine Regentonne

In der Regel haben Häuser mehrere Regenrinnen und demzufolge Fallrohre. Es wäre demzufolge einfach eine Verschwendung, wenn Sie das Regenwasser von nur einem Fallrohr abgreifen. So geht Ihnen sehr viel Regenwasser verloren, dass einfach ungenutzt in die Kanalisation weitergeleitet wird. Das wäre einfach schade, wenn Sie dieses Potential nicht nutzen und nicht an jedes Fallrohr eine Regentonne aufstellen.

Wo muss man die Regentonne aufstellen – Fazit

Eine Regenwassertonne richtig aufzustellen, ist definitiv kein Hexenwerk. Man sollte dennoch ein paar wichtige Punkte beachten, weil die Probleme erst dann auftreten, wenn man sie meistens nicht mehr beheben kann. Nehmen Sie sich daher ein paar Minuten vor dem richtigen Aufstellen Zeit und sorgen Sie für den richtigen Stand Ihrer Regentonne.

Tipp

Lassen Sie sich durch die ganzen Hinweise bitte nicht verunsichern und sehen Sie diese nur als kleine Checkliste an. Intuitiv stellen viele ihre Regentonne komplett richtig auf. Hier kann man nur überprüfen, ob man auch an alles gedacht hat.