Skip to main content

Gerade für Tischler oder ambitionierte Heimwerker gehört diese spezielle Fräse eigentlich immer zur Standardausrüstung. Der Grund dafür ist eigentlich sehr simpel: Mit dieser kann man die sehr schicken Flachdübelverbindungen herstellen, die bei Holzmöbeln für eine sehr saubere Optik sorgen. So sieht man ganz einfach die Schrauben bzw. Nägel nicht mehr.

  1. Allgemeines zur Flachdübelfräse Flachdübelfräsen gehören zu den professionellen Maschinen, die Zimmermänner, Schreiner und Tischler benötigen, um ihr Handwerk ausüben zu können. Professionelle Hobbyhandwerker, die vielseitige Holzarbeiten planen, benötigen daher auch eine Flachdübelfräse. Rein technisch gesehen, handelt es sich bei einer Flachdübelfräse um eine Nutfräse (Oberfräse), die auf der Gehäuseform von einem Winkelschleifer aufgebaut ist.
  2. Vorteile der Flachdübelfräse Eine Flachdübelfräse ist handlich, lässt sich gut führen und kann auch problemlos und ohne große Sicherheitsvorkehrungen von Hobbyheimwerkern verwendet werden. Die Fräse fährt erst aus, wenn sie mit Druck gegen das Werkstück geschoben wird. Sobald der Druck nachlässt, fährt die Fräse aus dem Werkstück wieder heraus. Je nach Modell ist eine vielseitige Verwendung, nicht nur zum Fräsen von Nuten und Schattenfugen, möglich.
  3. Vor dem Kauf Die Fräse zeichnet sich durch eine hohe Drehzahl von mindestens 10.000 Umdrehungen in der Minute aus. Um solche Geräte gut nutzen zu können, sollte man sich vorher in einem eigenen Flachdübelfräsen Test von der Funktionalität und der Verwendung überzeugen lassen.

Flachdübelfräse vs. Lamellofräse vs. Nutfräse?

Zwischen einer Flachdübelfräse, einer Lamellofräse und einer Nutfräse gibt es keinen faktischen Unterschied. Es handelt sich in jedem Fall um eine handgeführte Fräsmaschine, die auch allgemein als Nutfräse bezeichnet wird. Ein Lamello ist eine andere Bezeichnung für Flachdübel, der bei der Verlegung von Holzböden oder in der Möbelproduktion (als stabile Dübelverbindung), Verwendung findet. Im Jahr 1955 wurden Flachdübel-Verbindungen von dem Schweizer Hermann Steiner erfunden. Flachdübelverbindungen sind dezent und lassen auch verbundene Holzelemente optisch als eine Einheit erscheinen. Steiner nannte seine Flachdübel Lamello, da sie von der Lamello AG, ebenso, wie die Lamellofräse, entwickelt und vertrieben wurden. Daher wird eine Flachdübelfräse in einigen Regionen Lamellofräse genannt, obwohl sie nicht zwangsweise von dem bekannten Hersteller Lamello produziert wird. Die Art der Verwendung und der technische Aufbau von Flachdübel-, Lamello- und Nutfräsen ist somit identisch, Unterschiede ergeben sich lediglich durch Ausstattung und technische Details, die von Hersteller zu Hersteller ein wenig variieren.

Was macht man mit einer Flachdübelfräse?

Um einen Flachdübel als dauerhafte und starke Verbindung zwischen zwei Holzplatten verwenden zu können, müssen beide Platten, die miteinander verbunden werden sollen, mit einem Schlitz versehen werden. Damit zwei Holzplatten mit Flachdübeln exakt verbunden werden können, müssen die dafür notwendigen Schlitze im Plattenmaterial auf gleicher Höhe gefräst werden, damit Holzplatten mit einer identischen Materialdicke in der Oberflächenhöhe nicht versetzt miteinander verbunden werden. Flachdübelfräsen werden von fachkundigen Heimwerkern, Schreinern und Zimmermännern für alle Arbeiten (z. B. Möbelbau oder Verlegung von Holzfußböden) verwendet, bei denen Span- oder Holzplatten miteinander verbunden werden müssen. Aufgrund hoher Drehzahlen bietet die Flachdübelfräse ein sehr sauberes Fräsbild. Hinzu kommt, dass mit einer Flachdübelfräse auch Längsnuten und Schattenfugen erstellt werden können. Weiterhin gibt es folgende Verwendungsmöglichkeiten für eine Flachdübelfräse:

  • T- und Flachverbindungen
  • Quer- und Längsverbindungen
  • das Fräsen vom Winkelanschlag für Gehrungsverbindungen
  • Fräsen (u. a. von Acrylglas oder Marmorgips)
  • Mittelwand- und Rahmenverbindungen
  • Eckverbindungen (stumpf)

Man sollte selbst einen Flachdübelfräse Test durchführen wenn man kann. Allerdings findet man auf Youtube auch hier und da verschiedene Heim- und Hobbyhandwerker, die einen Flachdübelfräse Test vor der Kamera durchführen.

Flachdübelfräse Test – Was ist wichtig?

Flachdübelfräsen werden oftmals im gewerblichen Bereich wie beispielsweise Werkstätten eingesetzt. Doch vor allem wegen der immer leichteren Verfügbarkeit und der erschwinglichen Preise sowie der einfachen Bedienbarkeit gewinnen Flachdübelfräsen auch im privaten Hobbyhandwerkerbereich an wachsender Beliebtheit. Oftmals stellen diese sogar eine sehr sinnvolle Ergänzung in der Werkstatt dar, wenn viel mit Holz gearbeitet wird oder werden soll. Doch generell stellt man sich immer die Frage, welches Gerät nun am besten zu einem passt? Zahlreiche Institute und Verbraucherportale beschäftigen sich mit dem Thema Flachdübelfräse Test und versuchen durch das Testen verschiedener Produkte sowie auch dem Küren von einem Testsieger die besten Modelle zu empfehlen. Ein guter Flachdübelfräsen Test kann Ihnen daher einen guten Überblick darüber geben, ob das Gerät wirklich sein Geld wert ist. Beachten Sie allerdings, dass auf dieser Webseite keine Flachdübelfräsen Tests durchgeführt werden. Es gibt zahlreiche Vorstellungen von Produkten auf Basis verschiedener Faktoren, jedoch wird das Gerät auf Basis der Fakten bewertet und nicht aufgrund eines selbst durchgeführten Flachdübelfräsen Test.

Wie funktioniert eine Flachdübelfräse?

Eine Flachdübelfräse soll ein sauberes und präzises Schnittbild bieten, daher wird immer mit einer hohen Drehzahl gearbeitet. Mindestens 10.000 Umdrehungen (U/min) Umdrehungen pro Minute sind notwendig, um dies erreichen zu können. Die Flachdübel, die in die Schlitze geschoben werden, die mithilfe einer Flachdübelfräse gefräst werden, sind im Handel in drei Größen erhältlich, können aber auch mit einer Flachdübelfräse selber hergestellt werden. Handelsübliche Flachdübel lassen sich für den Zusammenbau von Holzplatten in den gefrästen Schlitzen vor dem Anleimen gut ausrichten, weil sie ellipsenförmig ausgeformt sind. Die Nutfräse, die von der Gestaltung her auf den ersten Blick an einen Winkelschleifer erinnert, ist im vorderen Bereich mit einer tiefenverstellbaren Scheibenfräse versehen. Sie dient bei der Verwendung als Tiefenanschlag. Da bei der Verwendung das exakte Arbeiten von entscheidender Wichtigkeit ist, muss auch die gewünschte Frästiefe exakt bestimmt und festgelegt werden können. Im Inneren des Fräsengehäuses befindet sich der Antriebsmotor, der bei den meisten Modellen so ausgestaltet ist, dass er gleichzeitig als Griff genutzt werden kann. Flachdübelfräsen verfügen zudem über eine Winkeleinstellung, damit vielseitig verwendbare Eckverbindungen gefräst werden können. Winkel und Anschläge, die in unterschiedlichen Größen an eine Flachdübelfräse montiert werden können, sorgen für optimale und exakte Fräsergebnisse bei Längs-, Schatten- und Flachdübelnuten. Hinzu kommt, dass Flachdübelfräsen auch in der Höhe verstellt werden können, damit die eingefrästen Nuten für die Zusammenfügung mit Flachdübeln von der Fräshöhe im Werkstück genau zusammenpassen. Nur so können glatte Oberflächen erzielt werden, wenn verschiedene Werkstücke miteinander verbunden werden. Ein Schwenkanschlag, der über eine Gradskala (0 bis 90 Grad) verfügt, lässt sich in verschiedenen Gradeinstellungen einrasten, damit auch Eckverbindungen präzise gefräst werden können.

Was kann man mit einer Flachdübelfräse machen?

Wer über handwerkliches Geschick verfügt, kann mit einer Flachdübelfräse die unterschiedlichsten Vollholz- und Spanholzbretter verbinden und zudem die dafür notwendigen Flachdübel selber herstellen. Die Anwendung der Materialverbindung ist nicht nur bei der Anfertigung von Möbeln von entscheidender Wichtigkeit, sondern auch bei der Verlegung von Fußbodenbelägen, Wand- und Deckenverkleidungen und dem Einbau von Arbeitsflächen (zum Beispiel in Küchen). Das Einfräsen von Nuten wird in der Regel nur bei hölzernen Materialien durchgeführt. Das Fräsen von anderen Materialien, wie zum Beispiel Acrylglas oder Marmorgips ist ebenfalls möglich und erlaubt eine vielseitige Verwendung einer Flachdübelfräse. Aufgrund der Verwendung von Flachdübeln entstehen sehr hochwertige und stabile Holzverbindungen, die mit dem bloßen Auge nicht gleich erkennbar sind. Rundholzdübel bieten nicht so stabile Holzverbindungen und sind bei geringen Materialstärken nicht verwendbar. Flachdübel ersetzen in vielen Bereichen die Verwendung von Schrauben komplett, die bei hochwertigen Möbelanfertigungen als optische Beeinträchtigung gelten. Flachdübel sind günstig im Baumarkt in unterschiedlichen Größen erhältlich und können mit ein wenig Geschick mit einer Flachdübelfräse auch selber hergestellt werden.

Vorteile einer Flachdübelfräse – Fakten Test

Um Holzplatten miteinander verbinden zu können, werden entweder Flachdübel oder Rundholzdübel (z. B. stiftförmige Riffeldübel) verwendet. Im Gegensatz zum Rundholzdübel bietet der Flachdübel viele Vorteile, die auch mit den Vorteilen einer Flachdübelfräse gleichgesetzt werden können.

  • Flachdübel können auch bei der geplanten Verbindung von Holzplatten mit geringer Materialstärke verwendet werden, bei denen die Materialstärke für die Verwendung von Rundholzdübeln nicht ausreichen würde
  • bei der Verwendung von Flachdübeln muss nicht so präzise gearbeitet werden, wie bei der Verwendung von Rundholzdübeln, da Flachdübel auch nach dem Zusammenbau (bis zum Aushärten des Leims) noch verschiebbar sind und genau angepasst werden können
  • Flachdübelverbindungen sind über einen sehr langen Zeitraum haltbar und stabil, da Flachdübel durch die Verwendung von Leim befeuchtet werden und beim Zusammenbau noch aufquellen. Die Verbindung wird nach dem Aushärten des Leims sicher und fest
  • Bei der Verlegung von Holzböden in großen Bereichen muss eine Flachdübelfräse nur einmal eingestellt werden. Ist einmal die richtige Einstellung gewählt, kann schnell, passgenau und ohne Kraftaufwand gearbeitet werden
  • es können mit Flachdübeln nicht nur Span- und Holzbretter der Länge nach verbunden werden, sondern auch Gehrungs-, Eck- und Mittelwandverbindungen erstellt werden
  • das Fräsen freier Nuten und Schattenfugen ist ebenfalls möglich
  • aufgrund der hohen Fräsgeschwindigkeiten sind sehr saubere Fräsbilder erzielbar
  • Vorbohrarbeiten sind überflüssig
  • Flachdübelfräsen bieten ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis und sind vielseitig verwendbar
  • der Platzbedarf ist gering
  • die Verwendung leicht erlernbar
  • robuster Aufbau, geringer Verschleiß
  • eine Flachdübelfräse vergrößert die Möglichkeiten individueller Gestaltungen und Umbauten mit Holz (kostengünstig)

Wie bedient man eine Flachdübelfräse?

Die Auswahl der Flachdübel sollte dem Verwendungszweck des Werkstücks entsprechen und immer die größtmögliche Stabilität bieten. Bei sehr großen Materialstärken können auch mehrere Flachdübel übereinander eingesetzt werden, damit die Stabilität der Verbindung gesteigert wird. Die Auswahl der Flachdübel gehört zu den Vorarbeiten, die notwendig sind, damit die Flachdübelfräse genau eingestellt werden kann. Ebenso müssen die Nutabstände festgelegt und markiert werden (zumeist wird ein Abstand zwischen 10 und 15 Zentimetern gewählt). Ein seriöser Flachdübelfräsen Test oder anderer Bericht kann einem dabei Aufschluss geben, wie welche Flachdübelfräse am besten bedient wird.

  • Grundplatte fest einspannen und überprüfen, ob diese sicher und fest verankert ist. Sie darf sich während der Arbeit nicht lockern oder bewegen, da jedes Sicherheitsrisiko ausgeschlossen werden und das Arbeitsergebnis präzise sein soll
  • Distanz vom Winkelanschlag und Grundplatte überprüfen und bei Bedarf verstellen
  • der Höhenanschlag der Flachdübelfräse muss sich immer an der Holzseite befinden
  • Werkstücke mit gleicher Frästiefe sollten speziell gekennzeichnet und beieinander gelagert werden, so können versehentlich seitenverkehrt ausgeführte Fräsarbeiten verhindert werden
  • Flachdübelfräsen, die über einen Staubsaugeranschluss verfügen, sollten an einen Staubsauger angeschlossen werden, damit der, beim Fräsen entstehende Staub, sofort abgesaugt werden kann, zudem ist das Tragen von einem Mund-/Nasenschutz, empfehlenswert
  • Entsprechend der zuvor ausgeführten Markierungen wird die Flachdübelfräse nun mit beiden Händen zum Werkstück geführt und bis zum Anschlag eingetaucht. Der Druck bewirkt, dass die Fräse wie gewünscht in das Werkstück einfährt und bei Drucknachlass sich aus dem Werkstück wieder zurückzieht
  • nach der Reihe können alle markierten Nuten gefräst werden
  • nach Fertigstellung der Fräsarbeiten werden die passenden Flachdübel wie gewünscht in die Nuten eingeleimt, evtl. ist die zusätzliche Verwendung von Schraubzwingen erforderlich, damit die Flachdübelverbindungen fixiert werden können, bis der Leim ausgehärtet ist

Welche Flachdübelfräse sollte man kaufen?

Beim Kauf einer Flachdübelfräse hängt die Kaufentscheidung immer von der Art der geplanten Verwendung ab. Handwerkerfräsen, die beim Möbelbau und in einer Schreinerei täglich im Einsatz sind, kosten in der Anschaffung erheblich mehr, als Flachdübelfräsen für die häusliche Verwendung von Heimwerkern. Es lohnt sich daher schon, auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu achten, wobei eine vielseitig verwendbare Flachdübelfräse immer, zu bevorzugen ist. Die Investition lohnt sich nur, wenn die gewünschten Fräsarbeiten mit dem ausgewählten Modell präzise und akkurat ausgeführt werden können. In der Regel bieten Geräte im mittleren Preissegment die Ausstattungsmerkmale, die auch für den Hobbyheimwerker von Bedeutung sein können. Ob eine Flachdübelfräse, die nicht als Profigerät eingestuft werden kann, nun einer Dauerbelastung standhält oder nicht, ist da eher nicht so entscheidend. Ein Dauereinsatz der Flachdübelfräse ist zumeist wirklich nur bei einer gewerblichen Nutzung notwendig. Heimwerker, die eine Flachdübelfräse nur gelegentlich nutzen möchten, brauchen daher nicht so tief in die Tasche greifen, wie professionelle Handwerker.

Wo sollte man die Flachdübelfräse kaufen?

Flachdübelfräsen sind in Baumärkten nur in einer begrenzten Auswahl verfügbar. Werden hin und wieder Angebote auf den Markt gebracht, sind sie nicht immer von bester Qualität. Hochwertige Qualitäten sind in regionalen Baumärkten zumeist teurer als in Onlineshops. Für interessierte Hand- und Heimwerker lohnt sich trotzdem manchmal der Gang in den Baumarkt, um überhaupt einmal vor einer Kaufentscheidung eine Flachdübelfräse in den Händen zu halten. Ist die Kaufentscheidung dann für ein ausgewähltes Modell gefallen, bieten sich die einfachsten Möglichkeiten zum Preisvergleich bei der Onlinerecherche. Nicht nur Preise lassen sich online besser vergleichen als im regionalen Shop, sondern auch die unterschiedlichsten Ausstattungsmerkmale. Hinzu kommt noch der Vorteil, dass Produktbewertungen von anderen Nutzern recherchiert werden können. Somit wird für jeden Heim- und Handwerker schnell klar, welche Flachdübelfräse für den persönlichen Bedarf am besten geeignet ist. Der Onlineeinkauf ist mit keinerlei Risiken verbunden. Bei den meisten Onlineanbietern ist der Versand bei Überschreitung eines Mindestbestellwerts in den meisten Fällen kostenlos. Die Bestellung wird innerhalb weniger Stunden ins Haus geliefert und kann bei Nichtgefallen wieder retour geschickt werden. Onlinekunden sparen nicht nur Kosten, sondern auch Zeit und Stress.

Welche Flachdübelfräsen Hersteller sind beliebt?

Flachdübelfräsen gibt es erst seit dem Jahr 1955, aufgrund einer Innovation von Hermann Steiner, der mit seiner Lamello GmbH seine Grundidee in die Tat umsetzte. Seitdem produziert Lamello nicht nur Flachdübelfräsen, sondern auch die passenden Flachdübel. Der Name Lamello hat sich bei den Flachdübelfräsen so sehr eingebürgert, dass manchmal tatsächlich nicht erkannt wird, dass es sich nicht nur um eine Art spezifische Fräse handelt, sondern faktisch um einen Hersteller. Zu den anderen bekannten Herstellern bei Flachdübelfräsen gehören: Bosch, Makita, Festool, Dewalt, Einhell, Casals, Kress, Ferm und natürlich Lamello. Die Angebote sind preislich sehr unterschiedlich, obwohl sich viele Preisunterschiede auch durch ersichtliche Qualitätsunterschiede begründen. Der Kauf einer Flachdübelfräse von einem beliebten und bekannten Hersteller hat den Vorteil, dass die ausgewählte Fräse bei einem Schadensfall einfacher repariert werden kann und Ersatzteile einfacher verfügbar sind. Es ist daher immer von Vorteil, bereits vor dem Kauf Recherchen zu betreiben, welcher beliebte Hersteller den besten Service anbietet. Bei zahlreichen Flachdübelfräsen Tests oder Produktvergleichen finden Sie Modelle beliebter Hersteller. Darunter sind auch oft sehr bekannte Marken auf dem Gebiet der Handwerkszeuge, die durch Ihre allgemein hohe Qualität nicht nur im Flachdübelfräsen Test überzeugen können.

Worauf muss man beim Kauf achten?

Beim geplanten Kauf einer Flachdübelfräse gibt es die unterschiedlichsten Details, auf die geachtet werden muss. Nur so kann genau herausgefunden werden, ob ein ausgewähltes Modell zu den persönlichen Ansprüchen und Bedürfnissen passt.

  • Motorleistung: Bei einer guten Flachdübelfräse kommt es darauf an, dass das Fräsbild möglichst sauber ist und nicht während der Fräsarbeit ausreißt. Das geht nur, wenn die Motorleistung so ausgelegt ist, dass mindestens eine Umdrehungszahl von 10 – 11.000 (U/Min), besser noch mehr, bei einer Leistung zwischen 600 bis 800 Watt, erreicht wird. Die Kraftübertragung auf den Fräskopf sollte möglichst ohne Verluste möglich sein und die verwendeten Materialien möglichst stabil. Die Investition in eine Flachdübelfräse sollte sich über einige Jahre hinweg lohnen, daher spielen nicht nur Motorleistung und Umdrehungszahl eine Rolle, sondern auch die Stabilität und Qualität der gesamten Konstruktion. Ein staubgeschützter Korpus verhindert, dass bei der Motorkühlung aufwirbelnder Staub in den Motor gesaugt wird. Staub im Motorbereich kann eine notwendige Motorkühlung einschränken und die dadurch entstehende Hitze den Motor schädigen.
  • Einstellungsmöglichkeiten: Die Präzision ausgeführter Fräsarbeiten hängt von den verfügbaren Einstellmöglichkeiten einer Nutfräse ab. Je vielfältiger diese geboten werden, desto präziser können die unterschiedlichsten Fräsarbeiten durchgeführt werden. Hierbei kommt es aber nicht nur auf die unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten an, sondern auch auf die genaue Wertangaben und stufenlose Einstellmöglichkeiten. Können Anschlag und Winkel nur bei vorinstallierten Werten eingerastet werden, ist die Vielseitigkeit der Verwendung einer Fräse erheblich eingeschränkt.
  • Maximale Frästiefe: Die maximale Frästiefe zeigt an, wie tief maximal in ein Werkstück hineingefräst werden kann. Dieser Wert ist wichtig, weil stabile und schwere Holzkonstruktionen auch stabile Verbindungen benötigen. Je größer ein Flachdübel ist, desto tiefer die Frästiefe und stabiler die Verbindung.
  • Minimale Fräshöhe: Die minimale Fräshöhe wird bei vielen Flachdübelfräsen gar nicht angegeben. In der Regel liegt die minimale Fräshöhe zwischen 12 und 16 Millimetern. Bei dünneren Grundmaterialien könnte es da materialbedingt zu Ausbrüchen beim Fräsen kommen, weil die Materialdicke für eine derartige Verbindung zu dünn ist.
  • Winkeleinstellung: Bei der Auswahl einer passenden Flachdübelfräse sollte darauf geachtet werden, dass die Winkeleinstellung möglichst viel Freiraum bietet und stufenlos eingestellt werden kann. Somit können auch aufwendige und komplexe Fräsarbeiten durchgeführt werden.
  • Staubfangsack / Staubsaugeradapter: Ein Staubsaugeradapter oder Staubfangsack hat den Vorteil, dass die Staubentwicklung während der Fräsarbeiten möglichst gering ist. Hierbei wird nicht nur die Atemluft sauber gehalten, sondern auch herumwirbelnder Frässtaub, der in das Fräsengehäuse eindringen könnte, verhindert.
  • Zubehör (Koffer): Ein passender Koffer für die Aufbewahrung einer Flachdübelfräse ist nicht kaufentscheidend, aber praktisch. Die handliche Fräse wird häufig zu den verschiedensten Einsatzorten mitgenommen und sollte daher nach Möglichkeit auch gut verpackt sein.
  • Flachdübel / Lamellos im Set vorhanden?: Flachdübel oder Lamellos sind nicht teuer, sie können beim Kauf einer Flachdübelfräse in unterschiedlichen Größen gleich mitbestellt werden. Es ist daher nicht kauf- oder qualitätsentscheidend, ob Flachdübel im Lieferumfang enthalten sind oder nicht.
  • Gewicht: Obwohl eine Nutfräse möglichst stabil und robust, und mit einer möglichst großen Leistung ausgestattet sein sollte, darf das Gewicht nicht zu schwer sein. Mehr als etwa 3,5 Kilo sollte eine praktische und handliche Fräse nicht wiegen, damit auch längere Arbeitszeiten ermüdungsfrei möglich sind.
  • Material vom Fräskopf: Damit ein Fräskopf bei Flachdübelfräsen über einen längeren Zeitraum wartungsfrei verwendet werden kann, kommt es auf die Materialqualität an. Einige Hersteller verwenden Metall Fräskopfmaterial, andere Kunststoffverbindungen.
  • Antrieb: In der Regel werden Flachdübelfräsen mit Kabel betrieben, es sind aber auch akkubetriebene Fräsen im Handel erhältlich. Der Antrieb mit einem Akku bietet zumeist eine nicht so hohe Umdrehungszahl pro Minute wie gewünscht und die Fräse ist bei der Anwendung recht schwer.
  • Motorlautstärke: Arbeiten mit Flachdübelfräsen sind zumeist nicht sehr leise. Lässt sich keine passende Fräse mit leisem Motor finden, ist das Tragen von einem Gehörschutz wichtig.
  • Sicherheitsvorrichtungen:
    • Ein Sicherheitsschalter sollte vorhanden sein, der während der Nutzung stets gedrückt gehalten wird. Er schützt vor Fräsunfällen im Fingerbereich.
    • Isolierte und ergonomisch geformte Griffe sind notwendig, um vor einem Stromunfall schützen zu können, wenn versehentlich das Stromkabel mit der Fräse beschädigt wird.
    • Spindelarretierung (automatisch)
    • hochwertiges Kunststoffgehäuse
    • langsames Anlaufen des Fräsenkopfes
    • Überhitzungsschutz

Flachdübelfräsen Hersteller im Überblick

Auf dem markt gibt es zahlreiche verschiedene Hersteller von Flachdübelfräsen. Da wird es teilweise recht schwierig, noch den Überblick zu behalten. Daher finden Sie nachfolgend eine grobe Übersicht von verschiedensten Herstellern solcher Geräte. (Natürlich gibt es immer noch mehr Hersteller und die Auflistung ist nicht erschöpfend – Die Priorisierung erfolgte dabei rein aufgrund des Bedarfes, der bei Flachdübelfräsen in Google eingegeben wird – d.h. je mehr Leute nach bestimmten Herstellern suchen, desto wahrscheinlicher wird der Hersteller hier aufgeführt)

Flachdübelfräsen von Bosch

Flachdübelfräsen werden von einer Vielzahl von Unternehmen produziert. Das Unternehmen Bosch gilt weltweit als führender Hersteller von Elektrowerkzeugen für den Heimwerker und den professionellen Einsatz. Es wurde 1886 als Werkstattbetrieb in Stuttgart von Robert Bosch gegründet. Der Unternehmenssitz des Konzerns befindet sich in Gerlingen (Deutschland). Als erstes Produkt konnte sich der Bosch Magnetzünder erfolgreich auf dem Markt behaupten. Der endgültige Durchbruch gelang der Firma Bosch mit der industriellen Produktion von Autoscheinwerfern und Zündkerzen. Weitere Produktschwerpunkte des Markenherstellers Bosch sind die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Elektrowerkzeugen für Industrie, Handwerk und Heimwerker, Haushaltsgeräten, Gartengeräten sowie Zubehör und Ersatzteile für Bosch Elektrowerkzeuge.

Flachdübelfräsen von DeWalt

Eine deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in Idstein. Lanciert wurde die Marke im Jahr 1924 durch Gründung des damals eigenständig am Markt agierenden Unternehmens, das Raymond E. DeWalt gründete. DeWalt gilt als Erfinder der Radial-Arm-Kreissäge. 1947 wurde das Unternehmen umstrukturiert und 1949 erstmals verkauft an die American Machine & Foundry Co. Inc. und ging 1960 schließlich in den Besitz von Black & Decker über. Anfang der 1990er Jahre begann man dort die Marke Dewalt ins professionelle bzw. hochwertige Segment auszurichten. Die Elektrowerkzeuge der Marke Dewalt erreichten dadurch eine hohe Präsens im Profi-Bereich. Das Sortiment wurde schließlich 1994 noch einmal erweitert durch die Übernahme des deutschen Elektrowerkzeugherstellers Elu. Dadurch konnte Dewalt die bisherigen jahrzehntelangen eigenen Erfahrungen in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Kontakt zu den Anwendern noch einmal stark erweitern. Auch in Deutschland werden die ehemaligen Elu-Produkte, wie die Flachdübelfräse unter dem Markennamen Dewalt vertrieben.

Mit dem Kauf einer Flachdübelfräse der Marke Dewalt ist es möglich, dass ein Elektrowerkzeug gekauft wird, in dem praktisch die Erfahrung aus zwei Kontinenten (USA und Europa bzw. Deutschland) steckt und aus zwei Unternehmen – Elu und Dewalt – die beide in den 1920er Jahren gegründet wurden. Beide Unternehmen haben große Erfahrung in Bezug auf die Serienfertigung und haben so manche Neuentwicklung auf den Markt gebracht. Mit dem Konzern Black & Decker im Hintergrund hat Dewalt nach der Übernahme von Elu die Märkte in Europa bzw. Deutschland erobert. Dewalt bzw. Black & Decker gilt als zuverlässiger Partner im professionellen und auch zunehmend dem Heimwerker-Bereich. Mit der Niederlassung in Idstein haben die Händler in Deutschland einen zentralen Anlaufspunkt für den Fall, dass es doch einmal Probleme mit den Geräten geben sollte.

Die Käufer einer Flachdübelfräse von Dewalt bekommen aber immerhin 3 Jahre Garantie. Das ist ein Jahr mehr, als der deutsche Gesetzgeber vorsieht für derartige Geräte. Um sich die Garantie für die Flachdübelfräse zu sichern, ist es nach dem Kauf allerdings erforderlich, sich auf der Dewalt Webseite zu registrieren.

Flachdübelfräsen von Einhell

Das erfolgreiche Unternehmen Einhell Germany AG wurde im Jahr 1964 gegründet. Anfangs übernahm das Unternehmen die Auftragsfertigung von Elektrotechnik. In den Folgejahren wurde das Produktsortiment um Gartengeräte und Elektrowerkzeuge für den Heim- und Hobbybereich erweitert. Ab den 70er Jahren wurden weitere Tochterfirmen innerhalb Europas gegründet. Die Produktion wurde in den 80er und 90er Jahren nahezu vollständig nach Asien ausgelagert. Die Mitarbeiter am Firmensitz in Landau kümmern sich ausschließlich um die Neu- beziehungsweise Weiterentwicklung von Produkten und um die Distribution. Unter dem Markennamen Einhell werden zwei verschiedene Flachdübelfräsen-Modelle für den privaten und/oder ambitionierten Heimwerker angeboten.

Flachdübelfräsen von Kress

Das Unternehmen KRESS-Elektrik GmbH & Co. KG wurde im Jahr 1928 von Christian Kress in Tübingen gegründet. In den ersten Jahren agierte Kress als Elektroinstallationsgeschäft und Autoelektrik-Werkstatt. Mit der Herstellung von Elektrowerkzeugen begann das Unternehmen 1929 im neu erbauten Werk in Bisingen. Heute steht der Markenname Kress weltweit für Innovation, höchste Präzision und Qualität “Made in Germany”. Die Kernkompetenz der Firma Kress sind die Entwicklung und Herstellung von vielseitig einsetzbaren Elektrowerkzeugen für die Bereiche Schrauben und Bohren. Darüber hinaus produziert das Unternehmen, dessen Hauptstandort sich in Bisingen (Schwäbische Alb) befindet, Sägen und Zubehör für Elektrowerkzeuge.

Flachdübelfräsen von Makita

1915 von Mosaburo Makita in Japan gegründet, handelt es sich bei dem Weltkonzern Makita um eine der führenden Marken für handgeführte Elektrowerkzeuge. Über 1.000 Benzin-, Elektro-, Akku- und Druckluftgeräte für den professionellen Einsatz werden weltweit an zehn Produktionsstandorten gefertigt. Das feste Sortiment umfasst Bohr- und Stemmhämmer, Trenn- und Winkelschleifer, Schrauber, Schlagschrauber, Rührgeräte sowie Bohrmaschinen und Maschinen zur Blechbearbeitung. Fräsen und Schleifer, Hobel, Sägen, Pumpen, Messwerkzeuge, Gebläse, Sauger, Hochdruckreiniger sowie verschiedene elektrische Gartengeräte runden das umfangreiche Angebot ab. In Deutschland ist das Unternehmen seit 1977 mit einer eigenen Vertriebsniederlassung ansässig. Über die Makita Werkzeug GmbH mit Sitz im nordrhein-westfälischen Ratingen werden über 700 Maschinen zzgl. Sets und passendem Zubehör vertrieben.

Flachdübelfräsen von Lamello

Die heutige Lamello AG aus Bubendorf in der Schweiz wurde 1944 als kleine Schreinerei gegründet. Firmengründer Hermann Steiner verfolgte von Beginn an ein geschäftliches Konzept der konsequenten Lösungen bei Problemen im handwerklichen und technischen Bereich. Die Erfindung des Lamello Dübel im Jahr 1955 war der Start für ein Unternehmen von Weltrang. Heute produziert die Lamello AG Werkzeuge und Hilfsmittel zum Verbinden, Reparieren, Renovieren und für die Kantenbearbeitung. im Holz verarbeitenden Handwerk. Die Produkte beruhen überwiegend auf eigenen Erfindungen und innovativen Weiterentwicklungen. Patente und Auszeichnungen für die Produkte der Lamello AG würdigen den Erfindergeist des Unternehmens. Präzision, Langlebigkeit und Funktionalität der Produkte stehen im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit. Systemlösungen für Kunden in der Industrie und im Handwerk entwickelt die Lamello AG gemeinsam mit den Auftraggebern. Neben den Lamello Dübeln, Nutfräsmaschinen (auch Flachdübelfräse genannt) und Fräsköpfen produziert die Lamello AG eine beachtliche Palette von Werkzeugen und Hilfsmitteln für Industrie und Handwerk. Dazu gehören zum Beispiel Produkte wie Leimgeräte, selbstspannende Verbinder, Lamello Duplex Scharniere, Maschinenzubehör und Mittelwandverbinder.

Beliebte Flachdübelfräsen im Überblick

Einhell Flachdübelfräse TC-BJ 900 (860 W, 14 mm, Winkel- und Höheneinstellung, Staubfangsack, Koffer)
Einhell Flachdübelfräse TC-BJ 900 (860 W, 14 mm, Winkel- und Höheneinstellung, Staubfangsack, Koffer)*
von Einhell
  • Stufenlose Höhen- und Winkeleinstellung der Fräswerkzeuge für verschiedenste Konstruktionen
  • 3-stufige Schnellverstellung der Frästiefe für die schnelle Anpassung an den jeweiligen Flachdübel
  • Größtmögliche Sauberkeit durch robusten Staubfangsack und mitgelieferten Staubsaugeradapter
  • Inklusive Nutfräser, Stirnlochschlüssel und robustem Transport- und Aufbewahrungskoffer
Unverb. Preisempf.: € 69,95 Du sparst: € 13,05 (19%) Prime Preis: € 56,90 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Makita PJ7000J Nutfräse
Makita PJ7000J Nutfräse*
von Makita
  • Leistungsaufnahme 701 W
  • max. Schnittiefe 20 mm
Unverb. Preisempf.: € 442,68 Du sparst: € 179,69 (41%) Prime Preis: € 262,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
FERM BJM1009 Flachdübelfräse 900W - Mit 50 Lamellendeubel (Größe 20), Sägeblatt und Staubfangsack in einem Robusten Aufbewahrungskoffer
FERM BJM1009 Flachdübelfräse 900W - Mit 50 Lamellendeubel (Größe 20), Sägeblatt und Staubfangsack in einem Robusten Aufbewahrungskoffer*
von Ferm
  • Schnelle und einfache Revolvereinstellung für Lamellendübel der Typen 0, 10, 20;Spindelarretierung für einfachen Sägeblattwechsel
  • Leichte Einstellung des Winkels und der Materialstärke
  • Grundplatte aus Aluminium für genaue und professionelle Ergebnisse
  • Extra langes Kabel, 3 meter
Prime Preis: € 58,48 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Wolfcraft 2920000 Multi-Holzfräse
Wolfcraft 2920000 Multi-Holzfräse*
von Wolfcraft
  • Das Multi-Talent für die Holzbearbeitung
  • Für alle Einhand-Winkelschleifer mit M14-Spindelgewinde und beidseitigen Gewindebohrungen für Handgriffe (M6, M8, M10)
  • Mit HM-Scheibenfräser Ø 100 mm, Späneauffangbeutel
  • Holzverbindungen mit Verbindungsplättchen
  • Schattenfugenfräsen, Gehrungsfräsen, Fräsen von Leisten
Unverb. Preisempf.: € 64,95 Du sparst: € 11,45 (18%) Prime Preis: € 53,50 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Makita DPJ180Z Akku-Nutfräse
Makita DPJ180Z Akku-Nutfräse*
von Makita
  • Rotordüse Staub für den einfachen Anschluss an die Staubabsaugung
  • Kompaktes und leichtes Design
Prime Preis: € 169,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Silverline 249157 8-mm-Flachdübelfräser Nr. 10 u. 20
Silverline 249157 8-mm-Flachdübelfräser Nr. 10 u. 20*
von Toolstream Limited - DE
  • Hartmetallschneiden
  • Solider, gehärteter Stahlschaft
  • Doppelschneidig für ein sauberes Fräsergebnis
Prime Preis: € 9,10 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Makita PJ7000 Nutfräse 701 W
Makita PJ7000 Nutfräse 701 W*
von Makita
  • Nutfräse für alle handelsüblichen Holz-Flachdübel, auch geeignet zum Sägen von Schattenfugen an Wand und Decke
  • Sehr handlich und leicht
  • 6 verschiedene Einstellungen mit Tiefen-Feineinstellschraube
  • Genaue und leichtgängige Zahnstangen-Tiefeneinstellung des Winkelanschlags
  • Winkelanschlag-Verriegelung mit nur einem Spannhebel
Unverb. Preisempf.: € 381,99 Du sparst: € 115,99 (30%) Prime Preis: € 266,00 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DeWalt Flachduebelfraese im Koffer (600 W) DW682K
DeWalt Flachduebelfraese im Koffer (600 W) DW682K*
von Dewalt
  • Flachduebelfraese 600 Watt im Koffer
  • Lieferumfang: Absaugadapter, Spänefangsack, 4 mm HM-Nutfräser, Transportkoffer, Montagewerkzeug
  • Herstellergarantie: 3 Jahre bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
Prime Preis: € 215,90 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Triton TBJ001 Flachdübelfräse, 760 W
Triton TBJ001 Flachdübelfräse, 760 W*
von Toolstream Limited - DE
  • 0-90°-Winkel und von 0 bis 40 mm höhenverstellbarer Anschlag
  • Grundplatte, Anschlag und Antriebsgehäuse aus Aluminiumguss; mühelose Sägeblattwechsel
  • Erzeugt im Handumdrehen robuste Verbindungen für Möbel- und Regalkonstruktionen
  • Äußerst wirkungsvolle Staubabsaugung mit Staubfangbeutel
  • Schnelle Geräteeinrichtung mit Feinjustierung; mit Flachdübeln in den Größen 0, 10, 20 und S6 kompatibel
Prime Preis: € 141,41 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
LAMELLO Flachdübel Verbindungsplättchen Sortiment; Größe 0/10/20 - je Größe 100 Stück
LAMELLO Flachdübel Verbindungsplättchen Sortiment; Größe 0/10/20 - je Größe 100 Stück*
von LAMELLO
  • Original LAMELLO Verbindungsplättchen
  • Die Flachdübel dienen zum festen Zusammenfügen von Holzteilen z.B. bei Korpusen, Gehrungen usw.
  • Anwendbar bei allen gängigen Nut-; Flachdübel-bzw Lamellodübelfräsen mit einer Frässtärke von 4mm
  • Größe 0 = L 47, B 15, Nuttiefe 8, Stärke 4mm; Größe 10 = L 53, B 19, Nuttiefe 10, Stärke 4mm; Größe 20 = L 56, B 23, Nuttiefe 12, Stärke 4mm
Prime Preis: € 19,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten